Zurück zu Beiträge

Lokal einkaufen – der Trend von online zu offline

Der Kunde möchte lokal einkaufen

Viele Kunden möchten noch immer lokal einkaufen und das hat gute Gründe!

Lokal einzukaufen ist Trend. Der lokale Einkauf bringt viele Vorteile mit sich, die nicht immer auf den ersten Blick erkennbar sind. Zum einen sind der Service und die Beratung im lokalen Handel besser und zum anderen kann sich der Kunde vor Ort von der Qualität überzeugen. Die Kaufentscheidung wird demnach nicht nur anhand eines Bildes getroffen, sondern ist von mehreren Faktoren abhängig. Hinzu kommt, dass lokal einkaufende Kunden ihre Kaufentscheidungen viel bewusster treffen und somit einen höheren Mehrwert von dem gewünschten Produkt erzielen. Des Weiteren ist die Atmosphäre beim lokalen Einkauf eine ganz andere und variiert von Geschäft zu Geschäft. Nun kann sich jeder selbst die Frage stellen: Was ist mir diese Individualität wert?

Service & Qualität vor Ort

An den Service der lokalen Händler kommt kein Onlinehändler ran. Inhabergeführte Unternehmen kennen die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden genau und richten ihr Angebot danach aus. Die Beratung ist persönlicher und offline so in den meisten Fällen auch viel zutreffender als online. Wenn die Hose nicht passt, kann die Verkaufsunterstützung Hilfestellung leisten und eine andere Größe bringen. Online stehen hier der Retourscheindruck und Weg zur Post plus Wartezeit auf das neue Produkt dazwischen. Der Kunde legt viel Wert auf die persönliche Bindung und individuelle Dienstleistung bei seinem stationären Händler, lokal einkaufen hat also viele Vorteile! Wenn der Kunde beim letzten Einkauf mit der Beratung zufrieden war, wird er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch beim nächsten mal wieder in das gleiche Geschäft gehen.

Zudem kann vor dem Kauf der Produkte die Qualität geprüft, die Stoffe angefasst und das Produkt in vollen Zügen erlebt werden. Die Verarbeitung kann nachvollzogen, Farbe richtig gedeutet und die Produkte vor Ort mit ähnlichen verglichen werden. Dadurch entsteht bei jedem Einkauf ein einzigartiges Kauferlebnis, was es so online nicht gibt.

Offline bewusst einkaufen

Mittlerweile ist es nicht mehr selbstverständlich, dass jeder in seiner Nachbarschaft lokale Einzelhändler hat. Die leeren Batterien in der Fernbedienung stellten früher kein Problem dar, der Elektroladen um die Ecke konnte Abhilfe verschaffen. Es konnten zur kalten Jahreszeit eben mal warme Socken gekauft werden oder die passenden Schuhe zum neu erworbenen Abendkleid. Die Einfachheit nach Schuljahreswechsel die neuen Hefte, Sammelmappen und Stifte im Schreibwarenladen nebenan zu besorgen, ist nicht mehr gegeben. Die Problematik ist branchenübergreifend, überregional und sowohl lokale Modegeschäfte und Buchhandlungen, als auch Lebensmittelgeschäfte, Haushaltswarengeschäfte oder Werkzeugläden und viele mehr sind betroffen. In kleineren Orten sind diese Einzelhändler größtenteils schon verschwunden. Die Kunden passen sich an und müssen jetzt voraus planen, da vor Ort die Möglichkeiten fehlen, mal eben schnell etwas zu kaufen, ohne sich ins Auto setzen zu müssen und viel Zeit für den Einkauf zu investieren. Oft mussten die Einzelhändler den Ketten weichen, die höhere Mieten bezahlen können und auch im Konkurrenzkampf einen längeren Atem haben. Doch immer mehr Menschen merken, dass das nicht nur positive Konsequenzen, wie zum Beispiel vermeintlich oder tatsächlich geringere Preise hat.

Es führt auch dazu, dass sich mittlerweile die Innenstädte und Einkaufspassagen der verschiedenen Städte, Stadtteile und Gemeinden gleichen. Dem kann etwas entgegengesetzt werden, indem wieder bewusster bei stationären Händlern eingekauft wird.

Der ROPO-Effekt als Lösung für stationären Händler

Der ROPO-Effekt ist ein guter Grund für Händler, online sichtbar zu werden, aber offline zu verkaufen. “ROPO” steht für “research online – purchase offline”. Die Informationen über ein Produkt holt sich der Kunde im Jahr 2018 zu 80 % vor seinem Kauf  online. Und das schon bevor er den Laden zum ersten mal betreten hat. Gerade die Millennials, damit wird oft die Altersgruppe zwischen 18 und 38 beschrieben, lieben es digital und lokal zu verbinden. Für diese Altersgruppe zu werben lohnt sich nicht nur, weil sie ein viertel der Bevölkerung ausmachen, sie sind auch laut Studien sehr loyale Kunden und bleiben bei ihrem Einzelhändler, wenn der erste Eindruck stimmt. Für stationäre Händler, die konkurrenzfähig bleiben wollen, ist eine Online-Präsenz somit unumgänglich.

youbuyda bietet den Händlern und Marken die Möglichkeit, ihr gesamtes Warenportfolio online abzubilden und sogar den Status der Verfügbarkeit anzeigen zu lassen. Neben den Produktdetails findet der Kunde alle Informationen die er sich wünscht, kann die Öffnungszeiten checken und sich sogar direkt zum Geschäft führen lassen. Lokal einkaufen ist Trend! youbuyda bildet die Brücke zwischen online und offline, die viele Händler benötigen. Die Registrierung auf youbuyda dauert keine drei Minuten. Hier geht es zu youbuyda, Deutschlands größtes Händlerportal.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Beiträge