Zurück zu Beiträge

youbuyda auf der Fashion Week Berlin

Neue Looks, Trends und alles rund um Mode.

Vom 16. bis 19. Januar fand erneut die Berlin Fashion Week statt. Auch wir von youbuyda waren vor Ort, um uns die Neuheiten der Branche genauer anzuschauen.

Und so war sie – Deutschlands größte Modemesse:

youbuyda auf vier verschiedenen Messen

Die vier Messen Seek, Premium, Panorama und Bright haben wir genauer betrachtet.

Auf der Seek ist vor allem moderne Streetwear zu sehen, individuelle Styles garantiert. Über 250 Marken präsentierten hier ihre neuesten Kollektionen. Unter anderem Marken wie Alpha Industries, Napajiri, Fred Perry, Wemoto und Birkenstock.

Im Mittelpunkt der Premium steht hochwertige High-Fashion, was sich von Sportbekleidung bis Abendgarderobe überall wiederfinden lässt. Die Möglichkeiten und Eindrücke sind auf der riesigen Ausstellungsfläche geradezu unendlich. Hier finden sich Fashion-Lables wie UGG, Superga, Scotch & Soda sowie die Modegiganten Karl Lagerfeld und Joop! vertreten.

Die Panorama-Messe macht ihrem Namen alle Ehre. Mit über 800 verschiedenen Kollektionen aus 96 Nationen gibt es hier einen Überblick der wichtigsten Trends der Modebranche. Die Messe feierte dieses Jahr fünfjähriges Jubiläum und begrüßte Aussteller wie Bugatti, Tom Tailor, Camel Active und Olymp.

Trotz der vielen Eindrückte dachten wir uns: Eine geht noch!

Die letzte Messe war für uns die Bright. Seit 2005 zeigt sie moderne Lifestyle-Mode, die von Sport, Musik und Kunst inspiriert ist. Die Bright ist außerdem die führende Fachmesse für Streetwear in ganz Europa. Neben den aktuellen Lifestyle-Trends werden dort rund um die Messe Kunst- und Musikevents sowie Skateboard Contests veranstaltet.

Social Media auf dem aufsteigenden Ast, stationäre Händler in Not

Wenn es nicht eh schon klar war, dann spätestens seit diesem Jahr.

Eindeutig zu sehen auf der Fashion Week: Social Media ist zu einem zentralen Thema in der Modebranche geworden.

 In jeder Halle, an jedem Stand, bei jeder Show und bei jedem Event war zu sehen, dass sich die Marken immer mehr auf eine lebendige Social Media Präsenz konzentrieren. Ein logischer Schritt, denn auf keinem anderen Weg können die Marken eine solche Nähe zum Kunden aufbauen, wie über die Social Media Kanäle. Der sehr präsente Anteil an Bloggern, „Influencern“ und YouTubern sorgt im Vergleich zu den Vorjahren für eine Umverteilung der Aufmerksamkeit. Nicht mehr nur die Händler stehen im Vordergrund, sondern auch eine tolle Kulisse für Social Media Präsenz und deren Vertreter rücken in den Vordergrund des Interesses.

Auf dem Abstellgleis? Der stationäre Handel

So eindrucksvoll die verschiedenen Messen und Events auch waren, umso ernüchternder fiel das Fazit für die stationären Händler aus. Viele jüngere Marken setzen gar nicht mehr auf den stationären Handel, sondern auf einen eigenen Direktvertrieb, der meist über Onlineplattformen stattfindet.
Im Gespräch mit Vertretern der großen Marken lässt sich ein weiteres schmerzhaftes Detail für den Einzelhandel nicht überhören: Das Weihnachtsgeschäft 2017 war eine Katastrophe. Ist das Weihnachtsgeschäft sonst immer noch eine hochprofitable Angelegenheit für den stationären Handel gewesen, so stellte sich das Ganze im Winter 2017 leider anders dar.

youbuyda findet Anklang

Die großen Marken machen sich Sorgen um ihre Händler. Vielen stationären Händlern fällt es schwer, bei den rasanten Entwicklungen im Bereich Social Media und Onlinepräsenz mitzuhalten. Deshalb fand youbuyda bei den Marken großen Anklang.

youbuyda bietet den stationären Händlern ein Portal, um über diesen Weg wieder mehr Kunde zu den lokalen Händlern zu bringen.

Mit vielen interessanten Gesprächen, neuen Anreizen und Ideen verabschieden wir uns vom Abenteuer Fashion-Week!

Wir freuen uns auf spannende neue Zusammenarbeiten!

 

youbuyda. Alles was Du willst.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Beiträge