Zurück zu Beiträge
Panorama einer Stadt, vereinzelt Pins mit youbuyda-Logo, links oben: Tablet auf dem youbuyda aufgerufen ist

Warum der stationäre Handel immer noch relevant ist

Der stationäre Handel wurde vom Onlinehandel abgehängt. Stimmt das?

Der stationäre Handel ist veraltet und nicht mehr zeitgemäß. So der erste Eindruck. Gefühlt kaufen die meisten Kunden heutzutage eh online, so dass der stationäre Handel überflüssig erscheint. Dieser Eindruck ist falsch!

Rund drei Viertel der Konsumenten kaufen gerne im lokalen Handel. Der Grund dafür ist nicht Misstrauen in neue Technologien oder ähnliches, sondern, dass der stationäre und lokale Handel diverse Eigenschaften hat, die ein Onlinehandel gar nicht bieten kann.
Ein Großteil der Konsumenten bevorzugt ein professionelles Beratungsgespräch beim Einkaufen, ein solches kann ein Onlinehändler schlicht nicht bieten, der lokale Händler schon.

Stärken und Chancen des stationären Handels

Mit dieser Erkenntnis sind wir auch schon bei einer der größten Stärken des stationären Handels angelangt, salopp gesagt: Beim Händler um die Ecke werden Waren noch von Angesicht zu Angesicht verkauft, im Vis-a-Vis, im Vieraugengespräch, nicht in einer anonymen Beziehung zwischen Händler und Kunde, welche über einen Bildschirm läuft. Die Leute vertrauen einem gut informierten Verkäufer immer noch mehr als einer reinen Onlineanwendung.
Trotzdem ist es für den Kunden umständlich einfach in die nächste Stadt zu fahren und auf der Suche nach neuen Produkten blind durch die Stadt zu irren, weswegen immer mehr Leute doch zum Onlinehändler greifen, obwohl Sie lieber lokal kaufen würden, der Zeitaufwand erscheint einfach zu hoch beim stationären shoppen.

An dieser Stelle wird der gesamte Einkaufsprozess spannend. Der lokale Handel ist persönlicher, vertrauenswürdiger und man kauft nicht die Katze im Sack. Andererseits ist es viel zeitaufwendiger durch Städte zu laufen und das richtige Produkt und den richtigen Händler zu suchen und zu finden. An dieser Stelle müssen die lokalen Händler umdenken. Ein Kunde kommt nicht mehr zufällig in ein Geschäft gestolpert um dann einzukaufen, der Konsument möchte mit Plan einkaufen gehen, der Konsument möchte nicht losgehen um am Ende mit leeren Händen nach Hause zu kommen, der Kunde möchte also im Voraus wissen wo er welche Produkte und Marken findet und wo er sich zu diesen beraten lassen kann.

Hier liegt die Schnittstelle zwischen stationärem und Onlinehandel.
Wenn der Kunde bevor er zum Händler geht herausfinden kann ob gewisse Produkte auf Lager sind oder bei welchem Händler er genau diese Produkte findet, dann kann er viel gezielter einkaufen und sein Shoppingerlebnis optimieren.

Fazit: der stationäre Handel muss modernisiert werden

Die Quintessenz dieses Dilemmas lautet also: Der stationäre Handel ist immer noch beliebter als der Onlinehandel, jedoch muss er punktuell modernisiert, digitalisiert und optimiert werden. An dieser Stelle will youbuyda eingreifen und lokalen Geschäften zu alter Stärke verhelfen. Werden auch Sie ein Teil von youbuyda, bummeln Sie online, kaufen Sie lokal!

youbuyda. Alles was Du willst.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Beiträge